Radfahrerverein 1897 Bischofsheim e.V.

Vereinshomepage des Bischofsheimer Radfahrervereins

„Wer rastet – der rostet“

Ansprechpartner

Horst Brühl Tel.: 06144/8156

„Wer rastet – der rostet“ was ist das eigentlich?
Eine Seniorengruppe des Bischofsheimer Radfahrervereins.

Und was machen die Männer da?
Einmal pro Woche eine Herrentour am Dienstag mit dem Fahrrad.

Wo treffen die sich dann?
Im Rosengarten am Bischofsheimer Rathaus um 14 Uhr.

Und wo fahren die dann hin – und vor allem, wie lange?
Die machen Touren im Kreis, nach Rheinhessen, in den Rheingau usw.
Dauer von 14.00 bis ca. 19.00 Uhr.

Wie viele Männer fahren denn da so mit?
Zwischen 20 und 25 Teilnehmer.

Inn-Tal Radtour 2017

Beitrag vom 29. September 2017


Read the rest of this entry →

EMS Radtour 2016 – „Entlang der Ems nach Ostfriesland“

Beitrag vom 03. September 2016

Von Friedhelm Linhoff:

465km – das waren gut 31 Stunden auf dem Sattel

Read the rest of this entry →

Per Schiff nach Bacharach und mit dem Pedal zurück nach Bischofsheim

Beitrag vom 14. August 2014

Die Senioren des Bischofsheimer Radfahrvereins „Wer rastet, der rostet“ waren bei traumhaftem Wetter am 15. Juli mit Schiff und Fahrrad im Oberen Mittelrheintal unterwegs.

Das Bild zeigt die Radler auf der Mole in Bacharach mit Blick auf die Burg Stahleck (Foto: Trubuhl)

Die 19-köpfige Truppe fuhr gegen 7.45 Uhr ab Bischofsheim nach Mainz. Dort wurden die Zweiräder auf die „Godesburg“ der Köln-Düsseldorfer-Schifffahrtsgesellschaft verladen. Während der ca. 3-stündigen Rad-Schiff-Kombitour konnte man die Pracht des Mittelrheins genießen, der in idealer Verbindung von Natur und Kultur geprägt ist. Am Zielort Bacharach angekommen, fuhren die Radler etwa 10 Km rheinaufwärts nach Trechtingshausen. Im Gasthaus „Weisses Ross“ wurde das Mittagessen auf der Sonnenterrasse mit Blick auf den Rhein eingenommen. Danach radelten die Senioren weiter nach Ingelheim, um mit der Autofähre auf die andere Rheinseite nach Oestrich-Winkel überzusetzen. Mit Hilfe der Tretkurbel erreichten die Radler gegen Spätnachmittag das „Altstadt-Cafe´ Glockenhof“ in Eltville. Auf der Terrasse des historischen Marktplatzes genoss die Alt-Herren-Riege in aller Gemütsruhe Kaffee und Köstlichkeiten aus der hauseigenen Konditorei. Weiter ging die Fahrt Richtung Wiesbaden-Biebrich. Zuvor machte die Gruppe an einem Weinprobierstand am Segelhafen in Walluf nochmals Halt, bevor man dann gegen 19.45 Uhr im Heimatort Bischofsheim eintraf. Innerhalb des 12-stündigen Ausfluges wurden etwa 70 Km auf wunderbaren Radwegen und in herrlicher Landschaft links und rechts des Rheins zurückgelegt.

Beitrag vom 19. Juli 2013