Radfahrerverein 1897 Bischofsheim e.V.

Vereinshomepage des Bischofsheimer Radfahrervereins

7. Mittwochsradlertour 2018: „Tour ‚Sur-Brise’“ – mit Rückenwind immer die Lahn hinab

Juli 2018 Rubrik: Mittwochsradler

Auch dieses Jahr trafen sich die unerschrockenen Bischemer Mittwochsradler wieder zu einer größeren Tour


Diesmal galt es den Lahntalradweg auf seiner ganzen Länge zu erkunden und dann wieder zurück nach Bischofsheim zu radeln.
Aber nach den Herausforderungen der letzten Touren galt es auch diesmal wieder eine besondere Aufgabe zu bestehen!

Denn nicht, wie man es eigentlich erwartet hätte, den sanft bremsenden Anstieg hinauf, sondern den Gewalten des Gefälles und den gegebenenfalls existierenden Gegenwinden, die dort auch unvermittelt von hinten kommen konnten, schutzlos ausgeliefert zu sein!
So sollte es diesmal in wilder Fahrt ab der Quelle den Lahntalradweg hinab bis zur Mündung bei Lahnstein gehen.

Aber leider mussten wir diesmal dabei auf einige unserer Stamm-Mitradler verzichten!

So z.B. auf unseren Ältesten und Erfahrensten, den holländischen „eigentlich Immer-Mit-Radler“, sowie auf unsere beiden Radler aus der “Stadt“ und auch auf unsere jüngste weibliche Mitradlerin, die leider allesamt aus verschiedensten Gründen diesmal nicht mitradeln konnten.

Dafür durften wir dann aber mit „Lufti“ einen guten alten Bekannten als neuen Tour-Mitradler in unseren Reihen begrüßen.

 

Tag 1 – Von der Lahnquelle nach Cölbe (mehr …)

Letzte Mittwochsradler

September 2017 Rubrik: Mittwochsradler

Es ist Herbst und die Tage werden immer kürzer, daher fand am Mittwoch, dem 27. September das letzte Mittwochsabendradeln für 2017 statt.

Die Winterpause geht bis zum 28. März 2018, dann kann wieder geradelt werden. Aber wie immer, der Mittwochabend bleibt allen erhalten. Der RVB lädt wie gewohnt in den Wintermonaten mittwochs ab 18 Uhr zum geselligen Beisammensein in sein Vereinsheim ein. Auch wird weiterhin in gewohnter Weise für Speise und Getränke gesorgt.

6. Mittwochsradlertour 2017: „Genussradeln“ am Mainradweg

Juli 2017 Rubrik: Abteilungen, Mittwochsradler, Radwandern

400km von Bamberg aus überwiegend auf dem Mainradweg zurück nach Bischofsheim

Was hatten wir uns alle vorher noch für Sorgen gemacht … Was würde sich der Radlergott diesmal für Unbilden ausdenken um die armen Bischofsheimer Radler auf ihren Radel-Willen hin zu prüfen?
Sollte es wieder die Hitze sein, wie auf der legendären „Tour brûlé“? Oder wird es wieder Wasser wie bei der „Tour Platsch-Nass“ vor einem Jahr? Oder würden uns diesmal gar die Winde einer Prüfung unterziehen?
Starkregen und Sturm wüteten jedenfalls einige Tage vor Tour-Start im Lande und erzeugten nachts in den Betten bestimmt die ersten Albträume bei den armen Bischofsheimer Radlern. Aber es half alles nichts, der Starttag der Tour rückte näher und neun Radler und eine Radlerin sowie Gabi und Lydia, unsere bewährte Begleitbus-Crew, wagten es auch diesmal wieder den Urgewalten zu trotzen.

1. Tag: Mit dem Bus nach Bamberg und dann mit dem Rad auf dem Mainradweg nach Fahr

Und dann endlich der Starttag – aber was war denn das??? Kein Regen! Kein Sturm! Kaum Wind!
Und auch noch angenehme Radel-Temperaturen!
Während der Busfahrt nach Bamberg, die noch dazu fast Stau frei verlief, hatten wir alle Zeit, diese Zeichen zu deuten und zu versuchen, unsere diesmalige Aufgabe des Radlergottes für die Tour zu ergründen.
Aber was wir auch ersannen, als wir dann am Startpunkt kurz vor Bischberg angekommen waren, hatten wir immer noch keine rechte Vorstellung welche Prüfung er uns wohl diesmal auferlegen wollte.
Also „Folge dem Mainradweg und alles ist gut!“ – so musste seine genaue Aufgabe wohl lauten.
Denn solange wir dieser Aufgabe wortgenau folgten, war es „Genussradeln“ pur.
Aber dazu später mehr …


Die Fahrräder waren schnell abgeladen und los ging es wie befohlen nun immer den Main hinab.
Aber was war da mit uns jetzt für eine Gruppe von Exoten unterwegs? Wagten es doch tatsächlich diese Bischofsheimer Verrückten diesen „anstrengenden Trail“ ohne das richtige Equipment anzugehen. Zu dieser Erkenntnis musste man zwangsläufig kommen, wenn man darauf achtete wer bzw. mit was einem einer so entgegen kam oder wen bzw. was man überholte.
Denn dieses schwierige Terrain ohne ein E-Bike angehen zu wollen schien vermessen. Gut nur, dass unser Niko mit seinen 82 Jahren so weise ist, den Zeichen der Zeit zu folgen und elektrisch unterwegs war. Somit konnte wenigstens nicht die gesamte Bischofsheimer Gruppe als besessene Verrückte abgestempelt werden.
Die Strecke war ja aber auch anspruchsvoll. Ständig bergab gehend, rollte es fast von selber, aber immer wieder kamen Kurven und Haken, Brücken und Straßenüberquerungen, die einen unglaublich anstrengenden neuen Antritt erforderlich machten.

(mehr …)


Diese Seite verwendet nur dann Cookies, wenn du ein Konto hast und du dich damit auf dieser Website anmeldest! Weitere Informationen

Wenn du die Seite ohne Anmeldung, rein lesend besuchst werden keine Cookies gesetzt! Dies passiert erst wenn man sich mit einem Konto im Admin-Bereich anmeldet. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen